Katastrophenhilfe

Der Zyklon zerstörte viele Lehmhütten und alle Felder
Zwei neue Trinkwasserbrunnen retteten die Bevölkerung
Acht Monate lang verteilte unsere Suppenküche warme Mahlzeiten an unsere Kinder und ihre Familien

Am 25. Mai 2009 verwüstete der Zyklon „Aila“ einen großen Teil Westbengalens, so auch die Inselwelt von Sundarbans. Durch die Wirbelsturmkatastrophe wurde unsere Rainbow School komplett zerstört, die Trinkwasserversorgung durch Versalzung der Brunnen unmöglich, die Felder  durch Meerwasser auf ein Jahr unfruchtbar. Auch die Süßwasser-Fischteiche und ein großer Teil des Viehbestands fielen dem Wirbelsturm zum Opfer, viele Lehmhütten wurden dem Erdboden gleich gemacht.



Der Rotary Club Wien Oper finanzierte dankenswerterweise zwei neue Brunnen, Xavier leistete vorbildliche Ersthilfe und brachte Plastikplanen gegen den einsetzenden Monsun sowie regelmäßig Essen, Trinkwasser und Medikamente in unsere drei Dörfer. Hilfe von der Regierung kam trotz positiver Zusage leider bis zum Schluß nicht.


Xavier konnte dank der finanziellen Unterstützung aus Österreich die Rainbow School bald wieder aufbauen und errichtete eine Suppenküche, die unsere 285 Kinder und ihre Familien bis zur ersten Reisernte im April 2010 täglich mit warmen Mahlzeiten versorgte. Vielen Dank für Ihre großzügigen Spenden! Sie haben unseren Kindern und ihrer Familien in dieser akuten Notsituation das Überleben ermöglicht.



In der Datei "Sunderbans vor und nach dem Zyklon" finden Sie detaillierte Informationen.

"Sunderbans vor und nach dem Zyklon - Suppenküche".pdf