Der Beginn

Im Frühjahr 2002, als wir ZUKI gründeten, waren die Kinder noch in zwei sehr einfachen und beengten gemieteten Hütten mit Bambuswänden, einem Blechdach, Lehmboden und überfüllten Stockbetten untergebracht.

Unser 1. Kinderheim ZUKI 1

Im Sommer 2003 konnte das Grundstück ZUKI 1 gekauft und von Jänner 2004  bis Juli 2006 das 1. ZUKI-Kinderheim gebaut  werden. Es dient als Gemeinschaftshaus für Feiern für alle 250 Kinder und als Wohnheim für die 54 großen Mädchen.

Das Grundstück ist ca. 2000 m2 groß und umfasst neben dem Kinderheim Sanitäranlagen, einen Brunnen, einen Bade- und Fischteich, der auch als Auffangbecken bei heftigem Monsun dient, eine Obstbaumplantage, Gemüsebeete und seit kurzem einen Basketballplatz.

Eines der Nebengebäude von ZUKI 1 ist das 2006 fertig gestellte Bubenwohnheim neben der Nalanda School. Es beherbergt die größeren Burschen.

Unser 2. Kinderheim ZUKI 2

Bis Ende 2009 wohnten die kleinen Buben noch in der Nalanda School. Um eine bessere Unterkunft für diese 64 Buben und auch um Platz für zusätzliche Kinder zu schaffen, war unser großes Ziel ab 2007 der Kauf eines 2. Grundstücks  ZUKI 2  für den Bau eines 2. großen Kinderheims.

Es liegt idealerweise direkt neben dem Grundstück der Nalanda School und ist 2608 m² groß. Die Bauarbeiten für das 2. Kinderheim begannen im Jänner 2008 und werden 2012 abgeschlossen sein. Das Kinderheim  wird 6 große Wohneinheiten auf 3 Etagen umfassen, derzeit sind im 1. Stock noch provisorisch 3 neue Klassenräume der Nalanda School untergebracht. Pro Wohneinheit sollen 10 bis maximal 16 Kinder in Kleingruppen betreut werden.

Das Erdgeschoß und der 1. Stock sind bereits bewohnt.

Das Kleine-Mädchen-Haus

Die kleineren Mädchen waren in den letzten Jahren in einem Haus mit Garten und Teich (mit Hühnern, Gänsen und mehreren Kühen für die allgemeine Milchversorgung) untergebracht, das Xavier von einer Gruppe Südtiroler Ärzte zur Verfügung gestellt wurde. Da die Anzahl der Kinder stark stieg, hat Xavier mit den Geldern anderer Sponsoren ein wesentlich größeres 2. Gebäude auf demselben Grundstück gebaut, in das die meisten kleinen Mädchen übersiedelt sind. Alle Mädchen schlafen nun in eigenen Betten.